Für die Bildung und Gesundheit dieser Kinder machen wir uns stark!

Die Bambusschule ist ein deutscher gemeinnütziger Verein, der sich seit 2006 für die Verbesserung der Schulbildung und Gesundheit in Nordlaos einsetzt.

Ab sofort verlagern wir unsere Arbeit nach Nepal! Dort arbeiten wir mit dem Verein „Chay Ya“ zusammen und kümmern uns um die Förderung von Bildung und Gesundheit in abgelegenen Gebieten.

Hier ein kurzer Informationsfilm: https://youtu.be/IQ0rtK_L7ik

 

Und so kam es zu dieser Entwicklung:

Auf Wiedersehen, Laos?

Mit Ablauf des Jahres 2018 hat die Bambusschule sämtliche Aktivitäten in Laos eingestellt.

Die neue laotische Regierung hatte die Durchführungsbestimmungen für den Einsatz ausländischer Volontäre derart kompliziert gestaltet, dass es bis zur Erteilung von Arbeitserlaubnissen für unsere Freiwilligen Monate dauert – im Fall eines positiven Bescheids! Damit ist unsere Arbeit praktisch unmöglich gemacht worden und wir sahen uns gezwungen, sämtliche Aktivitäten zu beenden.

Im Dezember haben Geschäftsführer und Field Manager  die noch bestehenden Verbindlichkeiten abgewickelt und unser Büro in Nong Khiaw aufgelöst. Wir verlassen Laos mit großem Bedauern und gegen den erklärten Wunsch der Dörfer; gern hätten wir unsere erfolgreiche Arbeit fortgesetzt. Aber die Windmühlenflügel der laotischen Bürokratie lassen uns keine andere Wahl.

Bevor wir „unsere Flagge vom Mast holten“, konnten wir noch ein letztes Projekt abschließen: Das Dorf Ban Phonxay, tief im Dschungel am Ostufer des Nam Ou gelegen und nicht von den Auswirkungen der Staudämme betroffen, hat jetzt eine solide Wasserversorgung mit fachmännisch verlegten Leitungen!

Man kann nur hoffen, dass die laotischen Behörden ihre Verantwortung wahrnehmen und die von uns geschaffenen Einrichtungen im Sinne der Menschen erhalten und betreiben.

Wir blicken nach vorne und engagieren uns mit unserem Partnerverein Chay Ya bereits in Nepal beim Bau eines Dorfinternats in der Region Dolpo.

Für weitere Informationen zu Chay Ya siehe den Jahresbericht (Jahresbericht ChayYa 2017/18). In angemessenen Abständen werden wir über die weiteren Entwicklungen berichten.

 

A farewell to Laos?

 

At the turn oft he year 2018 Bamboo School has ended all activities in Laos.

The procedure to obtain working permits for our international volunteers, implemented by the new Lao government, turned out to be extremely complicated. It takes up to several months to get a permission to help, thus rendering our work practically impossible. Bamboo School has been left with no alternative but closing shop.

In December general manager and field manager went through the necessary red tape and finally closed our office and showroom in Nong Khiaw. We are leaving Laos with regret and against the explicit wishes of the local people; we  happily would have continued our successful work.

Alas, the Lao burocracy leaves us no choice.

Before we took down our flag we could finish a last project: Ban Phonxay, a village deep in the jungle East of the Nam Ou river and not effected by flooding has now a professionally built water system.

One can only hope the Lao authorities will take up their responsibility and maintain the schools and the hospital we built for the benefit of the people…

 

Bamboo School is looking ahead and together with our Austrian partner NGO Chay Ya we have already started the construction of a boardinghouse-cum-school in the Dolpo region.

For further information on Chay Ya see their last year´s report (Jahresbericht ChayYa 2017/18). We will also inform about the developments in appropriate intervals.

See also this short video: https://youtu.be/MthMHY7KexA

 

 

 

 

 

Datenschutz: Aktuelle Bestimmungen !