Nepal

Chharka Bhot – weitere Maßnahmen

Kontrollierte Ableitung des Regenwassers von sämtlichen Schuldächern und Drainage des Schulhofs

Bisher fehlen Dachrinnen und Drainage, das führt dazu, das nach Regenfällen ein großer Teil des Schulhofs unter Wasser steht – siehe auch Fotos!


Bau einer weiteren Mauer zur Einfriedung des Schulgeländes

Der Schulhof ist nur teilweise von einer Mauer begrenzt (in der Skizze unten als rote Linie eingezeichnet). Das verleitet einige Mopedfahrer dazu, den Schulhof als Rennpiste zu benutzen. Auch verirrt sich das eine oder andere Vieh auf das Gelände.

Deshalb planen wir die Ergänzung des bestehenden Steinwalls (gelbe Linie in der Skizze unten), um Mopedverkehr und streunendes Vieh abzuhalten. Zwei gegenüberliegende Tore (in der Skizze grün und als Gate bezeichnet) ermöglichen Fußgängern den Zutritt.


Ausstattung der Schulräume und des Lehrerzimmers mit Möbeln

Wie dürftig die Ausstattung ist, zeigt das Foto unten. In den Räumen ist es so kalt, das auch Frischfleisch problemlos gelagert werden kann…


Installation von LED-Beleuchtung in allen Räumen (solarbetrieben)

Damit die Kinder auch in den Abendstunden, es wird sehr früh dunkel, lernen können, brauchen sie Beleuchtung.


 

Einrichtung der Schulküche mit notwendigem Gerät

Die Küche ist in einem sehr einfachen Zustand, es fehlt an Regalen, Tischen ….


 

Errichtung eines Waschhauses (Möglichkeit für Körperhygiene)

Für die Kinder gibt es nur einen Schlauch als Wasserquelle (s.u.), deshalb bauen wir ein Waschhaus mit zwei getrennten Räumen für Jungen und Mädchen.


 

Als Förderung der Gesundheitsversorgung beabsichtigen wir, eine geeignete Person aus dem Dorf in Kathmandu zur Krankenschwester auszubilden (Dauer etwa 2 1/2 Jahre) . Für diese Übergangszeit wollen wir die Anstellung einer ausgebildeten und erfahrenen Krankenschwester finanzieren. Das Gebäude zur Einrichtung eines Dorf-Gesundheitszentrums ist bereits vorhanden.