Bildungsprojekte

In Laos gilt eine gesetzliche Schulpflicht. Das Land ist allerdings zu arm für eine flächendeckende Ausstattung mit Schulen – viele Kinder lernen noch immer nicht einmal Lesen und Schreiben!

Grundschule Ban Houay Lor

Die erste Schule der Bambusschule befindet sich in Ban Houay Lor (Name des nahe gelegenen Baches), ein sehr abgelegenes und schwer zugängliches Dorf der Volksgruppe der Hmong. Sie hat im Durchschnitt knapp 60 Schüler im Jahr und ist zentrale Anlaufstelle für die Grundschüler aus der Umgebung.

Boardinghouse Ban Hatsa

Die Mehrheit der etwa 300 Bewohner von Ban Hatsa (langsame Stromschnelle) gehören zur Volksgruppe Lao Loum und sind Buddhisten; der schön restaurierte Tempel liegt in unmittelbarer Nähe zur Schule und zum Dorfinternat.

Grundschule Ban Phonsana

Das Dorf Ban Phonsana (Siegreicher Berg) wird fast ausschliesslich von Zugehörigen der Khmu, welche Animisten sind, bewohnt. Ca. 260 Einwohner beheimatet das Dorf und die Schule wird im Durchschnitt von etwa 100 Schülern besucht.

Weiterführende Schule Ban Sopking

Im Frühjahr 2010 wurde der erste Spatenstich für eine weiterführende Schule getan. Das Dorf Sopking (Goldener Ingwer) hat etwa 430 Einwohner und wird sowohl Angehörigen der Lao Loum als auch von Angehörigen der Volksgruppe der Khmu bewohnt.

Grundschule Ban Kon Khuen

Nicht Teil eines Kulturmuseums, sondern die alte Schule von Ban Kon Khuen. Nicht nur wegen des neuen Staudamms unbenutzbar…

Weitere Maßnahmen

Wir bauen nicht nur neue Schulen, sondern helfen auch den Dörfern bei der Reparatur und Ausstattung der bereits vorhandenen. Hier nur einige Beispiele unserer bisherigen Aktionen: Bau neuer Schulmöbel Ausstattung […]